News rund ums Thema Krankenkasse 2019/2020

Informationen und Neuigkeiten zu Krankenversicherungen und dem Gesundheitssystem in der Schweiz.

Krankenkassenprämien 2017 um 4,5% erhöht

Krankenkassenprämien 2017 um 4,5% erhöht

Jedes Jahr erhöhen sich die Krankenkassenprämien. 2017 liegt der Anstieg der Standardprämie je nach Kanton zwischen 3,5% und 7,3%.

Alain Berset gab in seiner Medienmitteilung das hohe Niveau der Gesundheitsversorgung als Grund für die hohen Prämien an. Die durchschnittliche Prämienerhöhung im Jahr 2017 beträgt 4,5%. Je nach Kanton variieren die Zahlen stark. Für das Jura wird es mit 7,3% am teuersten, während die Berner mit 3,5% am wenigsten bezahlen. Bei diesem Betrag handelt es sich um die Standardprämie — die Grundversicherung einer erwachsenen Person mit 300.- Franchise und Unfalldeckung.

Auf dem Land steigen die Krankenkassenprämien 2017 massiv

Krankenkassenprämien 2017 auf dem Land

Die Menschen werden immer älter

Die höheren Gesundheitskosten führen zu höheren Prämien. Alain Berset gab als Grund dafür die Alterung der Gesellschaft an, die chronische Krankheiten mit sich bringt, und den Fortschritt im medizinisch-technischen Bereich, der neue Therapiemöglichkeiten eröffnet und somit zusätzliche Kosten verursacht.

Die Basler und Genfer bezahlen am meisten mit 567.- und 554.- im Monat. Die Appenzell Innerrhodener und die Nidwaldener bezahlen am wenigsten mit 347.- und 360.-.

Die Kinderprämien steigen gewaltig. 2017 sollen die Prämien für Kinder mit einer normalen Franchise von 0.- und Unfalldeckung um durchschnittlich 6,6% erhöht werden. Damit erreichen sie jedoch trotzdem lange nicht die Prämien der erwachsenen Versicherungsnehmer. Durch den starken Anstieg sollen in Zukunft mehr Kosten dieser Altersgruppe gedeckt werden können. Seit 2013 herrschte bei den Kassen ein Defizit, wenn es um Kinderbehandlungen ging — sie bezahlten mehr, als an Prämien einging.

Der Risikoausgleich wurde angepasst und zeigt bereits seine Wirkung

Auch dank des angepassten Risikoausgleichs sollen die Prämien künftig höher werden. Hat eine Versicherung grösstenteils gesunde Kunden, muss sie ab 2017 mehr für den Ausgleich bezahlen — ihre Prämien steigen an. Eine Krankenkasse mit überwiegend kranken Kunden, erhält mehr Geld von diesem Ausgleich — ihre Prämienerhöhungen sollten somit geringer sein.

Bis Ende Oktober haben die Krankenversicherungen Zeit, ihre Kunden über die neuen Prämien 2017 in Kenntnis zu setzen. Bis Ende November können die Versicherten dann die Kasse oder das Versicherungsmodell wechseln.

Versichert24.ch bietet einen Online-Krankenkassenvergleich 2017 an. Jeder Versicherungsnehmer kann dort seine Sparmöglichkeiten erkunden. Auf unserer Webseite gibt es ausserdem nützliche Krankenkassen-Infos, Ratschläge zum Sparen und Musterbriefe, falls man seine Versicherung wechseln möchte.

Für allfällige Fragen hat das BAG eine Hotline: 058 464 88 01.

Die Prämienunterschiede je nach Altersgruppen

Prämienunterschiede 2017 nach Altersgruppen

Die stetige Prämienerhöhung, seitdem das KVG eingeführt wurde

Prämienerhöhung seit Einführung des KVG

Krankenkassenwechsel 2018
Krankenkassenprämien - Anstieg von bis zu 10% im 2...

News rund um die Krankenkasse

Wie kündige ich eigentlich meine Grundversicherung? Wann ist der letzte Termin, um meine Zusatzversicherung zu wechseln? Wechsel der Grundversicherung 2017Es ist ein Kinderspiel, die Krankenversicher...

Versichert24 ist eine Dienstleistung von:

Maklerzentrum Schweiz AG

Gratis-Hotline

0800 822 800

Maklerzentrum Schweiz AG
Elisabethenanlage 11 | CH-4002 Basel
Gratis Hotline 0800 822 800

Back to top